Warnlagebericht für Wettergefahren in der Eifel und NRW

WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 16.08.2018, 20:28 Uhr


Im Laufe der Nacht zunehmende Bewölkung. Freitagfrüh im Nordwesten schauerartiger, teils gewittriger Regen, ostwärts ausbreitend.



Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Mit einer südwestlichen Strömung gelangt zunächst noch unter schwachem Hochdruckeinfluss warme Meeresluft nach Nordrhein-Westfalen. Am Freitag greift dann die Kaltfront eines Nordmeertiefs auf die Region über. GEWITTER/STARKREGEN/WIND: Freitagfrüh vom Niederrhein bis zum Münsterland aufkommender schauerartiger Regen mit eingelagerten Gewittern. Dabei Windböen um 60 km/h (Bft 7) gering wahrscheinlich, auch Starkregen um 15 l/m² nicht ausgeschlossen. Im Laufe des Freitags nach Osten ausbreitende Niederschläge. Dabei besonders in den südöstlichen Landesteilen einzelne weitere, teils starke Gewitter. Stürmische Böen um 75 km/h (Bft 8) aus westlichen Richtungen, Starkregen um 20 l/m² sowie kleinkörniger Hagel sind dabei gering wahrscheinlich. Bis zum Abend abziehende oder abklingende Gewitter.



Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 17.08.2018, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Wt, Oh


Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, optisch neu gestaltet