WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 06.12.2019, 06:58 Uhr


Heute Vormittag zwischen Eifel und Warburger Börde örtlich Glatteisregen. Im Nordwesten und im Bergland auflebender Wind. Im Bergischen Land gebietsweise Dauerregen möglich.



Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Im Laufe des Vormittags wird von Nordwesten her tiefer Luftdruck wetterbestimmend. Dabei führt eine zunehmend lebhafte Südwestströmung feuchtere Luft heran und läutet einen wechselhaften Witterungsabschnitt ein. FROST/GLÄTTE/GLATTEIS: Heute Vormittag südlich einer Linie Aachen Paderborn leichter Frost bis -4 Grad und örtlich Reifglätte oder überfrierende Nässe. In den Vormittagsstunden mit Übergreifen der Niederschläge in diesen Regionen vorübergehend Glatteis durch gefrierenden Regen. WIND: Im Vormittagsverlauf in der Nordwesthälfte und im Bergland auflebender Südwestwind mit einzelnen starken Böen bis 60 km/h (Bft 7). Tagsüber auch in tiefen Lagen teils starke Böen zwischen 50 und 60 km/h (Bft 7), in Kammlagen stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8), bis in die Nacht zum Samstag andauernd. DAUERREGEN: Ab Freitagmorgen bis Samstagfrüh im Bergischen Land gebietsweise Dauerregen um 30 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden möglich.



Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 06.12.2019, 10:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, jb


Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, optisch neu gestaltet