Warnlagebericht für Wettergefahren in der Eifel und NRW

WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 19.01.2018, 11:56 Uhr


Im Bergland leichter Schneefall. Sonst weitere Schauer, einzelne Gewitter möglich. In der Nacht auch in tiefen Lagen Glätte durch Überfrieren.



Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 20.01.2018, 10:30 Uhr:


Es herrscht Tiefdruckeinfluss. Mit einer westlichen Strömung wird kalte Meeresluft herangeführt und sorgt für unbeständiges Wetter in Nordrhein-Westfalen. Morgen greift von Südwesten ein neuer Tiefausläufer über. SCHNEE/GLÄTTE/FROST: Im Bergland tritt bei leichtem FROST gebietsweise GLÄTTE durch abklingenden SCHNEEfall auf. Mengen im Sauerland nochmals 1 bis 3 cm. Ansonsten einzelne Schneeschauer weitgehend ohne Glätte. In der Nacht zum Samstag gibt es durch SCHNEEschauer oberhalb von etwa 200 m weitere 1 bis 3 cm, in Staulagen um 5 cm SCHNEE. Auf GLÄTTE durch überfrierende Nässe muss auch in tiefen Lagen geachtet werden. Im Bergland wird leichter FROST bis -3 Grad erwartet. Morgen kommen von der Eifel her neue Niederschläge auf, dabei sind in der Eifel und im Bergischen um 5 cm, im Sauerland um 2 cm Neuschnee wahrscheinlich. Schneefallgrenze auf 400 m steigend. WIND/GEWITTER: Heute tagsüber können in Verbindung mit Schauern oder kurzen GEWITTERn einzelne WINDBÖEN zwischen 50 und 60 km/h (Bft 7) auftreten.



Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 19.01.2018, 14:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Ur/sm


Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, optisch neu gestaltet