WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 19.01.2020, 04:28 Uhr


Heute früh gebietsweise Frost und Glätte. Im Bergland einzelne leichte Schneeschauer.



Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Zwischen einem Tief über Skandinavien und einem Hoch über den Britischen Inseln wird mit nordwestlicher Strömung kühlere Meeresluft nach Nordrhein-Westfalen gelenkt. Allmählich setzt sich aber Hochdruckeinfluss durch. FROST/GLÄTTE/SCHNEE: Heute früh in den Mittelgebirgen gebietsweise Frost bis -2 Grad, dabei lokal Glätte durch Überfrieren oder durch Reifablagerungen. Oberhalb von etwa 200 bis 400 m auch leichte Schneeschauer mit entsprechender Glätte. Vom Niederrhein bis nach Ostwestfalen sowie in der Kölner Bucht dagegen meist frostfrei, dort nur stellenweise überfrierende Nässe. Tagsüber noch weitere leichte Schauer, im Bergland meist Schnee mit entsprechender Glätte. Schneefallgrenze im Tagesverlauf auf 400-600 m ansteigend. In der Nacht zum Montag gebietsweise Frost bis -3 Grad, dabei Glättegefahr durch überfrierende Nässe oder Reif, im höheren Bergland anfangs auch noch durch geringen Schneefall.



Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 19.01.2020, 06:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ/NWZ Offenbach, Simon Trippler


Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, optisch neu gestaltet